SPD Ortsverein Sterkrade SĂŒd

Ortsverein des Unterbezirks Oberhausen

  • Kalender

    August 2018
    M D M D F S S
    « Jun    
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    2728293031  
  • NĂ€chste Termine

    StadtteilgesprÀch
    07.06. 19:00 Uhr
    Klumpen Moritz

Jahreshauptversammlung 2018

posted 15.03.18 (Allgemein, Startseite)

Themen der Jahreshauptversammlung 2018 unseres Ortsvereins Sterkrade-SĂŒd waren neben den vorgesehenen Delegiertenwahlen vor allem die Situation der SPD im Bund und in Oberhausen. Der Vorsitzende Jörg Schröer hatte zuvor die vielen Anstrengungen und AktivitĂ€ten des Ortsvereins im Laufe des vergangenen Jahres aufgezeigt wie etwa die Mitgliederversammlung zum Parkraumkonzept in Sterkrade. GeprĂ€gt war das Jahr 2017 aber vor allem durch zwei intensive WahlkĂ€mpfe in Land und Bund, bei denen unser Ortsverein die Kandidaten massiv unterstĂŒtzte. Es sei erfreulich feststellen zu können, dass die Kandidaten ihre Wahlkreise erfolgreich wieder erlangen konnten.

Jörg Schröer begrĂŒĂŸte die Entwicklung des Facebook-Auftritts unseres Ortsvereins: www.facebook.com/SPDSterkrade. Hier hĂ€tten vor allem junge Genossinnen und Genossen viel mitgearbeitet.

Gast war an diesem Abend der Bundestagsabgeordnete Dirk Vöpel. Er informierte die anwesenden Genossinen und Genossen ĂŒber den aktuellsten Stand der gegenwĂ€rtigen politischen Entwicklungen in der Bundespolitik. Er befĂŒrwortete die Entscheidung die Koalitionsverhandlungen aufzunehmen. Insgesamt forderte Dirk Vöpel mehr Selbstbewußtsein der SPD. Diese zerrede allzu oft ihre eigenen Erfolge wie die EinfĂŒhrung des Mindestlohns, er verlangte aber auch den Mut zu Fehlerkorrekturen. Es ergab sich eine interessante Diskussion, die die derzeitige Meinungslage der Gesamtpartei widerspiegelte. Dirk Vöpel sprach von Erneuerungen der SPD-Strukturen, die auch im Oberhausener Unterbezirk notwendig seien und umgesetzt werden.

Mit Betroffenheit wurde die Nachricht besprochen, dass bei dem Unternehmen GHH RAND 250 BeschĂ€ftigte ihren Arbeitsplatz verlieren sollen. Aus dem Ortsverein heraus wurde gefordert schnellstmöglich SolidaritĂ€t fĂŒr die BeschĂ€ftigten zu zeigen.

GewĂ€hlt wurden abschließend die Delegierten zu den Unterbezirksparteitagen:

1. Elia Albrecht-Mainz, 2. Jörg Schröer, 3., Hubert Cordes, 4. Karl-Heinz Emmerich, 5. Jutta Bach, 6. Manfred Flore, 7. Anja Schröer, 8. Andreas Geßner, 9. Manuel Prohl, 10. Frederick Cordes, 11. Maurizio Graw, 12. Wolfgang Tzscheppan, 13. Ursula Dorroch, 14. Georg Diedenhofen 15. Pascal Jaculy, 16. Markus Groß, 17. Svenja Haarmann, 18. Simon Hewing, 19. Jannik Hohmann, 20. Dorothea Feldhoff, 21. Beatriks Brands, 22. Marina Kohnke, 23. Christin Becker, 24. Ruth Wiech

Ersatzdelegierte: Karsten Bron, Horst Kalthoff, Christian Peitz, Dieter Kalthoff, Yvonne Zwiernik, Jens Knaup, Ute Annette Romann, Uwe Wiemann, Markus Selonke