SPD Ortsverein Sterkrade SĂŒd

Ortsverein des Unterbezirks Oberhausen

  • Kalender

    Februar 2019
    M D M D F S S
    « Jan    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728  
  • NĂ€chste Termine

    StadtteilgesprÀch
    16.01. 19:00 Uhr
    Klumpen Moritz

    Vorstandssitzung
    31.01. 19:00 Uhr
    Klumpen Moritz

    Jahreshauptversammlung
    14.02. 19:00 Uhr
    Klumpen Moritz

Jahreshauptversammlung

posted 13.02.08 (Aktuelles, Allgemein)

Am 12. Februar fand die diesjĂ€hrige Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Sterkrade-SĂŒd statt. Neben den Rechenschaftsberichten des Vorstands, des Kassierers, der Jusos und der Senioren berichtete Peter Klunk (Planungsdezernent der Stadt Oberhausen) ĂŒber den “Regionalen FlĂ€chennutzungsplan”. Die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Sterkrade-SĂŒd Beatriks Brands blickte in ihrem Rechenschaftsbericht (s.u.) nicht nur auf das abgelaufene Jahr zurĂŒck, sondern stellte auch die Arbeitsschwerpunkte des kommenden Jahres vor. Hauptthema wird das Haushaltssicherungskonzept der Stadt Oberhausen sein. Laut Vorgabe des RegierungsprĂ€sidenten soll die Stadt Oberhausen 45 Millionen € einsparen. Auf SPDUnterbezirksebene ist dazu bereits eine Arbeitsgruppe eingerichtet worden. Aber auch die Ortsvereine sind aufgerufen, sich gemeinsam mit den BĂŒrgern vor Ort an diesem Prozess zu beteiligen. Deshalb wird es im Mai 2008 eine BĂŒrgerbefragung (Wo sieht der BĂŒrger Möglichkeiten zur Einsparung?) zu diesem Thema geben.

Sebastian Bramorski fĂŒr die Juso AG und GĂŒnter Claßen fĂŒr die Senioren AG 60+ berichteten ĂŒber die grĂ¶ĂŸtenteils gemeinsam durchgefĂŒhrten Veranstaltungen und Seminare.


Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden Beatriks Brands :

Liebe Genossinnen und Genossen,

Nicht zuletzt an der Jahreshauptversammlung merkt man wie schnell die Zeit vergeht und man sagen muss, schon wieder ist ein Jahr vorbei. Und das bedeutet auch, wieder ist es Zeit zurĂŒckzuschauen, was geschafft wurde, und nach vorne zu blicken, was als nĂ€chstes anliegt.

Schauen wir zuerst zurĂŒck:

Im letzen Jahr haben wir 9 Vorstandssitzungen einberufen, wo wir uns mit den unterschiedlichsten Themen beschÀftigt haben. z.B. Sterkrader Tor, Zeche Sterkrade, verschiedene B-PlÀne und die FlÀche am technischen Rathaus ( Bebauung durch die neuapostolische Kirche), die Europaweite Ausschreibung lÀuft zur Zeit.

Es haben zwei Vorsitzendentreffen mit den anderen Ortsvereinen stattgefunden, um eine engere Zusammenarbeit zu vereinbaren. Daraus resultierend haben wir im vergangenem Jahr 2 Mitgliederversammlungen mit dem Ortsverein Alsfeld-Holten zusammen veranstaltet und eine Mitgliederversammlung wurde von unseren Jusos zum Thema Sportentwicklung in Oberhausen im OV vorbereitet. Außerdem haben wir Neumitglieder zum ersten Mal zu einem gemeinsamen Treffen eingeladen. Die Veranstaltung war gut besucht, und der Vorstand beabsichtigt, diese Veranstaltung jedes Jahr stattfinden zu lassen.

Außerdem haben wir auf unserer letzten Vorstandssitzung eine AG berufen, die sich mit dem Thema „Oberhausener Ohr“ beschĂ€ftigt. Zu diesem Thema werde ich gleich noch ausfĂŒhrlicher berichten. Weiterhin haben wir uns mit dem Finanzplan des Ortsvereins beschĂ€ftigt. Wir schreiben zwar schwarze Zahlen, aber auf Grund der anstehenden 3 Wahlen die vor uns liegen, haben wir einen ganz engen Spielraum. Wir haben zwar gute Ideen fĂŒr die WahlkĂ€mpfe, fĂŒr Projekte oder fĂŒr ein Sommerfest oder sonstige AktivitĂ€ten, aber das Geld in der Ortsvereinskasse ist knapp! Klar ist: Was wir ausgeben wollen, mĂŒssen wir vorher einnehmen.

Der Ortsverein finanziert seine Arbeit vor Ort, vor allem aus den BeitrĂ€gen seiner Mitglieder und MandatstrĂ€gerinnen und MandatstrĂ€ger. In unsere Ortsvereinskasse fließt ein Anteil an den MitgliedsbeitrĂ€gen nach einem bestimmten SchlĂŒssel, der regional unterschiedlich ist. Auch deshalb ist es wichtig, dass wir unsere Mitglieder versuchen zu halten, und neue dazu gewinnen. Die Höhe der MitgliedsbeitrĂ€ge wirkt sich auf unsere Kasse aus. Deshalb möchte ich euch bitten, eure BeitrĂ€ge noch einmal zu ĂŒberprĂŒfen, ob es möglich ist, diese dem Lohn anzupassen und eventuell zu erhöhen. Wir sind fĂŒr jeden Vorschlag, der uns mehr Geld in die Kasse bringen könnte, dankbar.

Zur Kosteneinsparung haben wir der Einladung zur heutigen Versammlung auch einen Fragebogen beigelegt, der die E-Mail-Adresse der Ortsvereinsmitglieder/innen abfragt. Wenn wir demnĂ€chst die Mitglieder/innen auf dieser Weise einladen könnten, wĂŒrde uns das immense Portokosten sparen. Also meine Bitte: Macht davon gebrauch !

Zu den NeuzugÀngen und Austritten wird gleich unser Hauptkassierer noch Stellung nehmen. Eins nur vorweg, auf Grund der MitgliedsstÀrke des Ortsvereins werden wir dieses Jahr auf den Parteitagen mit 26 anstatt wie voriges Jahr mit 24 Delegierten vertreten sein. Zu den Wahlen der Delegierten werden wir ja gleich noch kommen.

Wir sollten alle verstĂ€rkt daran arbeiten neue Mitglieder zu werben, denn eine der schönsten Aufgaben als OV Vorsitzende ist es, ein neues Mitglied in der SPD zu begrĂŒĂŸen und ihm das
Parteibuch zu ĂŒberreichen.

Eine kurze Statistik: Der MitgliedsstÀrkste OV im UB ist Osterfeld mit 377 Mitglieder, der OV Alsfeld-Holten mit 207 der MitgliedsschwÀchste. Wir liegen mit 321 Mitgliedern in der
Mitte.

Liebe Genossinnen u. Genossen

Nun den Blick nach vorne. Welche Planungen stehen im Ortsverein in diesem Jahr an?

Das erste Thema mit dem wir uns beschĂ€ftigen mĂŒssen, ist eine BĂŒrgerbefragung, die im FrĂŒhjahr, und zwar am 15./16./ und 17.Mai in den einzelnen Stadtteilen stattfinden soll. Unser OV wird die Befragung wegen des Wochenmarktes am Samstag den 17.Mai stattfinden lassen. Diesen Termin solltet ihr euch schon einmal vormerken. Thema dieser BĂŒrgerbefragung soll ausschließlich das HSK der Stadt Oberhausen sein. Wie ihr wisst, sollen wir laut Vorgabe des RegierungsprĂ€sidenten 42 Millionen € einsparen. Wo sieht der BĂŒrger Möglichkeiten zur Einsparung? Wie sieht die Ausgestaltung des Fragebogens aus? Welche Fragen sollen gestellt werden? Wie gehen wir nachher mit dem Ergebnis um?

All diese Fragen werden z.Zt. im Unterbezirk durch eine Arbeitsgruppe, mit Mitgliedern aus allen Ortsvereinen diskutiert. Aus unserem OV nehmen die Genossin Jutta Bach Meier und ich daran teil. Zudem haben wir auch eine AG im Ortsverein eingerichtet, mit folgenden Genossinnen u. Genossen: Reinhard Schreiber, Georg Diedenhofen, Manfred Flore, JĂŒrgen
Flötgen, Karsten Bron, GĂŒnter Claßen, Elia Albrecht-Mainz und die Koordinierung ĂŒbernimmt Jutta Bach-Meier. Unter dem Titel „Oberhausener Ohr“ soll im Herbst eine weitere BĂŒrgerbefragung stattfinden.( VorlĂ€ufer Osterfelder Ohr)

Die Fragestellung wird sein, die Anregungen und WĂŒnsche der BĂŒrger/innen in den Ortsvereinsgebieten aufzunehmen, sich den Belangen der Menschen verstĂ€rkt zuzuwenden. Bei der Ausarbeitung dieser Fragen sind die einzelnen Ortsvereine selbst stark gefragt, weil die Fragen, Anregungen und Beschwerden aus dieser BĂŒrgerbefragung in jedem OV anders ausfallen können. Jeder Fragebogen wird nachher beantwortet werden mĂŒssen, was nicht nur ein finanzieller , sondern auch ein personeller Kraftakt sein wird.

Liebe Genossinnen u. Genossen

Die SPD ist bekannt, und man weiß, wer fĂŒr sie steht. Die BĂŒrger/innen sollen nicht nur zu Zeiten des Wahlkampfes das GefĂŒhl haben, ernst genommen zu werden. SPD Politik muß öffentlich stattfinden, weil sie fĂŒr die Öffentlichkeit gedacht ist. Deswegen mĂŒssen wir raus auf die Straße. Politik ist ein Mannschaftsspiel, woran wir die BĂŒrger/innen teilnehmen lassen mĂŒssen. Der OV Vorstand wird sich bei allen Sitzungen in diesem Jahr mit diesem Thema weiter beschĂ€ftigen.

Weiters Thema im OV, wird die kommende Kommunalwahl in 2009 sein. Auf einer OV-Klausur im September diesen Jahres, werden wir die Kandidaturen fĂŒr die Kommunalwahl in 2009 diskutieren. Der OV hat beschlossen, nur noch Tagesklausuren zu planen, und diese auch nur unter finanzieller Selbstbeteiligung der Vorstandsmitglieder, wegen der vorhin dargestellten leeren Ortsvereinskasse.

Liebe Genossinnen u. Genossen

W haben in diesem Jahr einiges abzuarbeiten. Der Vorstand ist auch weiterhin auf eure Mitarbeit angewiesen. Ich möchte meinen Bericht schließen mit dem Dank an meine beiden Stellvertreter Hubert Cordes und Karsten Bron fĂŒr Ihre vertrauensvolle Mitarbeit und UnterstĂŒtzung. Ich bedanke mich aber auch bei allen, die mit ihrer Tatkraft, ihren Ideen und mit ihren Möglichkeiten zu einem wirkungsvollen OV Sterkrade-SĂŒd beigetragen haben, und freue mich auf weitere gute Zusammenarbeit.

Abschließend ein Zitat von Willy Brandt:

„Nichts kommt von selbst. Und nur wenig ist von Dauer.
Darum – besinnt Euch auf Eure Kraft und darauf, dass jede Zeit eigene Antworten will und man auf ihrer Höhe zu sein hat, wenn Gutes bewirkt werden soll“

In diesem Sinne, danke fĂŒr eure Aufmerksamkeit

GlĂŒck auf

Als Delegierte fĂŒr den Unterbezirksparteitag wurden gewĂ€hlt :

Name (Anzahl der Stimmen)

Albrecht-Mainz, Elia 30
Emmerich, Karl-Heinz 30
Flötgen, JĂŒrgen 30
Trenck, JĂŒrgen 29
Flore, Manfred 28
Spiecker, Udo 28
Balthaus, Dirk 26
Cordes, Hubert 25
Bron, Karsten 24
Brands, Beatriks 23
Diedenhofen, Georg 23
Thönissen, Frank 22
Frind, Reinhard 20
Schreiber, Reinhard 20
Cordes, Susanne 19
Claßen, GĂŒnther 18
Bach-Meier, Jutta 16
Brands, Otto 16
Kalthoff, Horst 16
Schröder, Astrid 16
Cordes, Angelika 14
Sporysh, Ruth 13
Katner, Magdalena 12
Kohnke, Marina 12
Staudte, Ilse 11
BĂŒlles, Brigitte 9

Ersatzdelegierte (in alphabetischer Reihenfolge)

Bramorski, Sebastian
Cordes, Frederik
Flecken, Sebastian
Greinke, Hans-Jörg
Jochems, Ingeborg
Staudte, GĂŒnther

Als Delegierte fĂŒr die Europa-Delegierten-Konferenz wurden gewĂ€hlt :

Name (Anzahl der Stimmen)

Flötgen, JĂŒrgen 32
Emmerich, Karl-Heinz 31
Spiecker, Udo 29
Balthaus, Dirk 28
Claßen, GĂŒnther 26
Cordes, Hubert 26
Albrecht-Mainz, Elia 25
Brands, Beatriks 25
Bron, Karsten 24
Thönissen, Frank 24
Diedenhofen, Georg 23
Cordes, Susanne 22
Frind, Reinhard 22
Schreiber, Reinhard 22
Flore, Manfred 21
Kalthoff, Horst 20
Trenck, JĂŒrgen 20
Brands, Otto 18
Cordes, Angelika 18
Schröder, Astrid 18
Bach-Meier, Jutta 17
Kohnke, Marina 16
Staudte, Ilse 15
Katner, Magdalena 14
Sporysh, Ruth 13
Jochems, Ingeborg 8


Ersatzdelegierte (in alphabetischer Reihenfolge)

Bramorski, Sebastian
BĂŒlles, Brigitte
Cordes, Frederik
Flecken, Sebastian
Greinke, Hans-Jörg
Staudte, GĂŒnther